Kontakt

Adam Galamaga
GermanDE-CH-ATEnglish (UK)PolishPL
Loading
http://www.galamaga.eu/modules/mod_image_show_gk4/cache/banners.banner4dtgk-is-1.jpglink
http://www.galamaga.eu/modules/mod_image_show_gk4/cache/banners.2-weltweiter-degk-is-1.jpglink
http://www.galamaga.eu/modules/mod_image_show_gk4/cache/banners.3-10-jahre-degk-is-1.jpglink
http://www.galamaga.eu/modules/mod_image_show_gk4/cache/banners.banner3dtgk-is-1.jpglink
http://www.galamaga.eu/modules/mod_image_show_gk4/cache/banners.banner5dtgk-is-1.jpglink

Literaturübersetzung

Um Schöngeistiges übersetzen zu können, bedarf es nicht nur exzellenter Sprachkenntnisse, sondern auch umfangreicher Kenntnisse der kulturellen Besonderheiten. Ich hatte bereits als junger Übersetzer das Glück, einige Texte von literarischem Wert übersetzen zu dürfen. Aktuell bin ich auf der Suche nach neuen literarischen Herausforderungen, vorzugsweise in der Sprachkombination Polnisch → Deutsch. Wenn Sie ein Autor sind oder bei einem Verlag arbeiten und diese Zeilen lesen, setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung und lassen Sie uns unverbindlich über Ihr Buchprojekt sprechen. Sie finden mich im Oktober auch auf der Buchmesse Frankfurt.

Profil

  • Germanistikstudium an der Goethe-Universität Frankfurt, Schwerpunkt Neuere Deutsche Literaturwissenschaft (Abschlussnote „sehr gut“)
  • Anglistikstudium an der Goethe-Universität Frankfurt und Cardiff University, Schwerpunkt englische Literaturwissenschaft und englische Kultur-, Ideen- und Sozialgeschichte (Abschlussnote „sehr gut“)
  • Absolvent der Europaschule Deutsch-Polnisches Gymnasium mit deutschem und polnischem Abiturabschluss (Leistungskurs Deutsch und Englisch)

Publikationen

  • l1

Wolzogen, Johann Ludwig von: Anmerkungen zu den metaphysischen Meditationen von René Descartes, in:Quellen und Darstellungen zur Geschichte des Antitrinitarismus und Sozinianismus in der Frühen Neuzeit, hrsg. v. M. Mulsow u. F. Vollhardt, übersetzt aus dem Polnischen von Adam Galamaga, Verlag Walter de Gruyter, Berlin 2017 (in Vorbereitung)

  • l2

Degen, Isabella: Auf den Spuren von Salvador Dali, in: Weltensicht und Erdenferne, hrsg. v. D. Emig-Herchen, übersetzt aus dem Polnischen von Adam Galamaga, Haag+Herchen, Hanau 2011

  • l3

Wel.-Konstantin, Junius: Sky-white, übersetzt aus dem Deutschen von Adam Galamaga, Kindle Edition 2011 (eBook)

Arbeitsproben

Polnischer Originaltext

Deutsche Übersetzung

- Pani ma coś z niej, gdy tu pani weszła, to tak jakbym ją widział przed 35 laty. Siedziała tu w tej kawiarni i pisała tak jak dziś pani. Byłem wtedy młodym, dojrzałym mężczyzną, szykowałem się do objęcia kierowniczego stanowiska zastępcy w katedrze filozofii.

Jakże ciekawe prowadziliśmy rozmowy. Dzieci nie mieliśmy, było za późno, Stella przekroczyła pięćdziesiątkę, ale miała w sobie tyle uroku, młodości, energii. Potrafiła zaczarować każdego mężczyznę... Mimo że byłem zawsze bardzo zajęty – zjazdy, obrady, konferencje naukowe, polityka, mieliśmy zawsze dla siebie czas. Stella była redaktorką w jednym z czasopism kobiecych, prowadziła rubrykę listów i porad. To ja byłem jej wyrocznią, mówiła: „Jesteś młody, masz świeże spojrzenie. Ja ze swym balastem życiowym widzę wszystko inaczej”.

- Sie haben etwas von ihr. Als Sie hereinkamen, war mir so, als hätte ich meine Frau vor 35 Jahren getroffen. Sie hatte in ebendieser Cafeteria gesessen und geschrieben wie Sie es heute tun. Ich war damals ein junger erwachsener Mann und sollte bald den Posten eines stellvertretenden Geschäftsführers am Institut für Philosophie übernehmen.

Wie interessant unsere Gespräche waren! Wir hatten keine Kinder, dafür war es schon zu spät. Stella hatte bereits ihr fünfzigstes Lebensjahr überschritten, sie hatte dennoch so viel Charme in sich, so viel Jugend und Energie. Sie konnte jeden Mann bezaubern... Obwohl ich immer sehr beschäftigt war – Symposien, Tagungen, wissenschaftliche Konferenzen, Politik, haben wir immer Zeit füreinander gefunden. Stella war Redakteurin bei einer Frauenzeitschrift, sie betreute die Rubrik für Briefe und Ratschläge. Ich war ihre Orakel, sie sagte: „Du bist jung, du hast einen frischen Blick. Ich mit den Lasten meines Lebens sehe alles anders“.

Deutscher Originaltext

Englische Übersetzung

Ich werde mir etwas Zeit nehmen, sieben Tage, vielleicht nur ein paar oder vierundzwanzig Stunden, wahrscheinlich werden auch zwölf reichen – oder sieben. Zwei Tage und eine Stunde. Ja, das wird reichen, um mich von dir zu verabschieden. Um wieder an das Meer zu gehen, wo unser erster Kuss übernachtet. Wo Ebbe und Flut eine Symphonie spielen. Jedes Mal aufs Neue, wenn ich die Möven besuchen komme, überschattet mich der Gedanke du seist hier, irgendwo hinter den kleinen Sandhügeln würde ich dein schwarzes Haar erblicken und eine Weile beobachten, wie du aufs Meer schaust. Ich würde wieder lächeln und wahrscheinlich bliebe dieser Moment wieder einmal in meiner Erinnerung, wie einer der Tausende, die wir uns geschenkt haben.

I shall take my time, seven days, perhaps just a couple or twenty four hours, probably twelve hours would suffice, too – or seven. Two days and one hour. Yes, that will suffice for bidding farewell to you. For going to the seaside again, where our first kiss still dwells. Where the tides play a symphony. Whenever I come back to visit the seagulls I am overshadowed by the thought that you were here. Somewhere behind the small sand hills I would see your black hair and watch for a while as you look over the sea. I’d smile again and the moment would live in my memory like the thousands of others we have given each other.

Deutscher Originaltext

Polnische Übersetzung

Übersetzungen gehören für mich zu den schönsten transzendenten Gesten, zu denen wir Menschen imstande sind. Es gibt in der Bibel eine Geschichte, um die unendliche Sprachvielfalt unseres Planeten zu erklären: die Geschichte des Turmbaus zu Babel, die Geschichte von der Verwirrung der Zungen, in welche die Erbauer verfielen, die Geschichte von den Kämpfen, die zwischen den Menschen ausbrachen, als sie sich nicht mehr miteinander verständigen konnten. „Du verstehst mich nicht!“ Wie oft hören wir andere Menschen das sagen, selbst und gerade diejenigen, die doch eigentlich die gleiche Sprache wie wir sprechen. „Das ist ein Missverständnis“ ist ein anderer geläufiger Ausdruck; Missverständnisse haben nur allzu oft üble Folgen.

Tłumaczenia należą dla mnie do najpiękniejszych transcendentnych gestów, na które stać nas ludzi. Jest w Biblii opisana historia, która wyjaśnia nieskończoną różnorodność językową naszej planety: historia o Wieży Babel, o pomieszaniu języków, które stało się doświadczeniem jej budowniczych. Jest to historia o konfliktach między ludźmi, do których dochodzi ze względu na brak porozumienia. „Nie rozumiesz mnie!“ - jak często słyszymy to od innych ludzi, często nawet władających tym samym językiem co my. „To nieporozumienie!“ jest innym powszechnym wyrażeniem. A nieporozumienia niosą ze sobą nazbyt często złe konsekwencje.

Aktuelles

Freitag-Sonntag, 13.-15.10.2017
Teilnahme an der BDÜ-Fachkonferenz Sprache und Recht in Hannover


Freitag, 29.09.2017
Neuer Blog-Eintrag zum Thema "Als Ausländer in Deutschland heiraten" geht online.

Samstag, 23.09.2017
Teilnahme am Anglophonen Tag für Übersetzer und Dolmetscher in Chester

Freitag, 04.08.2017
Dolmetschen unter Eid bei einer Eheschließung im Standesamt Nordenstadt

NEU! Ich bin ab sofort in der Parcusstraße 8 für Sie erreichbar! (nur 100 m vom Mainzer Hauptbahnhof entfernt)