Kontakt

GermanDE-CH-ATEnglish (UK)PolishPL
Loading
https://www.galamaga.eu/modules/mod_image_show_gk4/cache/banners.banner-juristisch-dtgk-is-1.jpglink
https://www.galamaga.eu/modules/mod_image_show_gk4/cache/banners.banner-weltweit-dtgk-is-1.jpglink
https://www.galamaga.eu/modules/mod_image_show_gk4/cache/banners.banner-10-jahre-dtgk-is-1.jpglink
https://www.galamaga.eu/modules/mod_image_show_gk4/cache/banners.banner-fair-dtgk-is-1.jpglink

Was kostet eine Übersetzung?

Im Gegensatz zu einigen anderen freien Berufen sind Übersetzer und Dolmetscher an keine Gebührenordnung gebunden. Eine allgemein verpflichtende Gebührenordnung wäre nicht sinnvoll, weil Übersetzungsprojekte je nach Fachgebiet, Umfang und Sprachkombination sehr unterschiedlich ausfallen können. Als einzige Ausnahme steht das Justizvergütungs- und entschädigungsgesetz (JVEG) da, das für Klarheit und Gleichheit im juristischen Bereich sorgt.

Großes Preisgefälle

Was sind aber die marktüblichen Preise in der Übersetzungsbranche? Wenn Sie das Internet durchforsten, werden Sie staunen: Es gibt Angebote für 2,50 € pro Zeile und welche für 0,50 € pro Zeile. Welches Angebot nehmen Sie? Seien wir ehrlich: Wenn man annimmt, dass das billigste Angebot das richtige ist, ist das Resultat meist ernüchternd. Das gilt für jede andere Dienstleistung auch, egal ob es sich um eine medizinische Behandlung, Steuerberatung oder Übersetzung handelt. Für Qualität und Fachwissen zahlt man mehr.

Vergütung nach Aufwand

Wieviel Aufwand bereitet es, eine gute Übersetzung zu erstellen? Wenn Sie einen Berufsübersetzer anrufen und sagen, dass Sie einen Text zum Übersetzen haben, werden Sie aller Wahrscheinlichkeit nach darum gebeten werden, den Text zunächst zur Einsichtnahme per E-Mail zu schicken. Der Arbeitsaufwand und somit das Honorar hängen nicht nur von den Qualifikationen und den Sprach- und Fachkenntnissen des Übersetzers ab. Jeder Profi wird Ihre Erwartungen und die Umstände des Einzelfalls bei seiner Angebotserstellung berücksichtigen. Er wird sich vergewissern wollen, was genau Ihre Erwartungen an die Übersetzung sind, und den Leistungsumfang und somit seine Arbeitszeit entsprechend eingrenzen.

Bevor Sie einen konkreten Preisvoranschlag anfordern, sind Sie daher gut beraten, schon bei Ihrer Anfrage folgende Punkte zu beachten:

Textmenge: Je umfangreicher der Text, umso länger dauert es ihn zu übersetzen, es sei denn Ihr Text enthält zahlreiche Wiederholungen oder Zahlen. Vergessen Sie nicht, dass eine A4-Seite je nach Schriftart und Schriftgröße 50 oder 500 Wörter umfassen kann.
Fachgebiet: Die Bearbeitung hoch spezialisierter Texte erfordert mehr Erfahrung, Fachwissen und Zeit. Für die Übersetzung eines Privatbriefes werden Sie daher weniger bezahlen als für die Übersetzung einer technischen Dokumentation.
Rechercheaufwand: Verfügen Sie über frühere Übersetzungen von ähnlichen Texten? Ist die Internetseite Ihrer Firma bereits in mehreren Sprachen verfügbar? Haben Sie Glossare, in denen die Ausdrücke, die für Ihre Produkte oder Dienstleistungen relevant sind, aufgelistet sind? Oder müssen sämtliche Ausdrücke vom Übersetzer erst gesucht werden und er soll sich um die gesamte Terminologiepflege kümmern? Mehr Referenzmaterial bedeutet weniger Arbeit für den Übersetzer und somit niedrigere Kosten.
Qualitätssicherung: Reicht es Ihnen, wenn der Übersetzer seine Übersetzung selbst Korrektur liest oder soll sie unbedingt von einem zweiten Übersetzer korrigiert werden? Soll diese Aufgabe von einem Muttersprachler aus einem bestimmten Land übernommen werden? Und: Sollen die Texte eigenhändig vom Übersetzer in Ihr Webtool eingepflegt werden, um typographische Setzfehler zu vermeiden? Alle Zusatzleistungen dieser Art bedeuten mehr Arbeitsaufwand.
Beglaubigung: Soll die Übersetzung für amtliche Zwecke beglaubigt werden? Für welches Land soll die Beglaubigung gültig sein? Möchten Sie, dass sich Ihr Übersetzer um die Beschaffung der Apostille kümmert?
Formatierung: Liegt Ihr Text in einer editierbaren Word-Datei vor? Oder handelt es sich um schwer lesbare Urkunden mit schwacher Tinte, zahlreichen Randvermerken und Grafiken?
Lieferzeit: Brauchen Sie die Übersetzung in zwei Stunden oder in zwei Wochen? Schnelle Bearbeitung Ihres Auftrags wird mehr kosten, weil der Übersetzer alle anderen Aufträge und Anfragen außer Acht lassen und Ihren Dokumenten volle Aufmerksamkeit widmen muss.

In der Broschüre „Übersetzung – keine Glückssache!“, die vom BDÜ in Zusammenarbeit mit anderen Berufsverbänden herausgebracht wurde, können Sie nachlesen, welche Arbeitsleistung hinter einer Übersetzung steckt und wofür Sie als Kunde eigentlich zahlen.

In manchen Fällen können Übersetzungskosten übernommen oder zurückerstattet werden. Einzelheiten dazu finden Sie hier.