Kontakt

GermanDE-CH-ATEnglish (UK)PolishPL
Loading
https://www.galamaga.eu/modules/mod_image_show_gk4/cache/banners.banner-juristisch-dtgk-is-1.jpglink
https://www.galamaga.eu/modules/mod_image_show_gk4/cache/banners.banner-weltweit-dtgk-is-1.jpglink
https://www.galamaga.eu/modules/mod_image_show_gk4/cache/banners.banner-10-jahre-dtgk-is-1.jpglink
https://www.galamaga.eu/modules/mod_image_show_gk4/cache/banners.banner-fair-dtgk-is-1.jpglink

Tipps zur Sprachförderung von Kindern für Eltern

Ihr Kind beginnt eine neue Fremdsprache zu erlernen. Sicher erinnern Sie sich noch an Ihre eigene Schulzeit und wie schwer man sich oft damit tut, Vokabeln zu lernen oder die unliebsamen Hausaufgaben zu erledigen. Als Elternteil hat man es oft nicht leicht, das Kind zu unterstützen. Mit einfachen Tricks können Sie ihrem Kind allerdings einen Motivationsschub und leichte Hilfe anbieten.

Bilden sie für Ihr Kind Anknüpfungspunkte zu einer Fremdsprache. Sei es ein Sportler oder Schauspieler aus dem Sprachkreis, den das Kind mag, oder ein Reiseziel im entsprechenden Sprachgebiet. Wollte Ihr Kind vielleicht schon immer zur Freiheitsstatue? Es wird leicht zu überzeugen sein, dass dies mit ausreichenden Englischkenntnissen ein wesentlich besseres Erlebnis wäre. Hier können Sie durch die nächste Urlaubsplanung auch Anreize setzen: Wenn das Kind Französisch spricht, kann es sich im Urlaub in Südfrankreich besser mit anderen Kindern unterhalten.

Auch können Sie Ihr Kind beim Lernen direkt unterstützen, sei es durch das althergebrachte Vokabeln-Abhören, ein Gespräch in der Fremdsprache bis zum Anschauen der Lieblingsfilme in der Originalsprache mit deutschen Untertiteln. Im nächsten Schritt sind auch für das Kind interessante Bücher in der Fremdsprache eine gute Option. Durch Ihr Engagement nehmen Sie am Lernprozess des Kindes teil und es wird merken, dass es nicht alleine lernen muss, was oft motivierend wirkt. Daneben finden sich zahlreiche Spiele und Apps zum Sprachenlernen, mit denen Sie Ihr Kind unterstützen können. Klassische Sprachreisen oder Sommercamps können die Lernoffensive abrunden. Heutzutage stehen Ihnen zahlreiche Instrumente der Lernförderung zur Verfügung, die Sie geschickt einsetzen können. Das vielleicht Wichtigste ist es aber, dass Ihrem Kind verständlich machen, warum und wofür es etwas lernt!