Literaturübersetzung

Um Schöngeistiges übersetzen zu können, bedarf es nicht nur exzellenter Sprachkenntnisse, sondern auch umfangreicher Kenntnisse der kulturellen Besonderheiten. Ich hatte bereits als junger Übersetzer das Glück, einige Texte von literarischem Wert übersetzen zu dürfen. Aktuell bin ich auf der Suche nach neuen literarischen Herausforderungen, vorzugsweise in der Sprachkombination Polnisch → Deutsch. Wenn Sie ein Autor sind oder bei einem Verlag arbeiten und diese Zeilen lesen, setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung und lassen Sie uns unverbindlich über Ihr Buchprojekt sprechen. Sie finden mich auch jedes Jahr im Oktober auf der Frankfurter Buchmesse.

Flaggen Dreieck

Galamaga Translations ist Mitglied im BDÜ

Uebersetzer.eu Premium Mitglied

SDL Trados Studio - Software

Across Logo

Hinweis: aktuell werden keine neuen Aufträge angenommen

beglaubigte und staatlich anerkannte Übersetzung

präzise und rechtssicher

mit Versicherungsschutz

DSGVO-konform

inklusive kostenloser Beratung

auf Wunsch mit digitaler Beglaubigung (QES) und Legalisation/Apostille

Blog

  • Was ist eigentlich Schengen? – Eine kleine Reise durch Europa

    Sehr oft hört man das Wort „Schengen“. Meistens geht es dabei jedoch nicht um das kleine Winzerdorf an der luxemburgischen Mosel, sondern vielmehr um den Schengen-Raum oder das dazugehörige Schengen-Abkommen.

  • Was ist Lokalisierung?

    Die Lokalisierung einer Website besteht in der Anpassung auf die im jeweiligen Sprach- und Kulturkreis gängigen Eigenheiten und verbessert so zum einen die Verständlichkeit Ihrer Inhalte und zum anderen Ihre Marktchancen im Zielland.

  • Dolmetscherkosten beim Gericht

    Für ein Strafverfahren, bei dem der Angeklagte der deutschen Sprache nicht oder nicht ausreichend mächtig ist, muss gemäß Art. 6 Abs. 3 e) der Europäischen Menschenrechtskonvention ein Dolmetscher für die Muttersprache des Angeklagten hinzugezogen werden. Die Dolmetschleistung, die für alle am Prozess beteiligten Parteien von wesentlicher Bedeutung ist, fällt nicht dem Angeklagten zur Last, sondern wird von der Staatskasse getragen. Somit muss der Angeklagte keine Kosten aufgrund seiner fehlenden Sprachkenntnisse fürchten!